TSV Winkelhaid II – TSV Kornburg – Sieg!

Die Duelle von Winkelhaid gegen Kornburg sind meistens richtig enge Kisten. Außer wenn wir in Kornburg spielen, dann bekommen wir meistens ziemlich auf die Nase. Grund dafür ist, dass die Meisten von uns leider echte Probleme mit den Gegebenheiten der Halle haben. Am Freitag war es wohl auch ein Punkt, dass wir, neben unserer Halle, auch vielleicht den Unterschied des Balles auf unserer Seite hatten. Denn Kornburg spielt seit dieser Saison auch den Plastikball und die Umstellung von Ball zu Ball ist vielleicht auch das kleine Quäntchen was manchmal den Unterschied macht.

Natürlich muss man auch erwähnen, dass wir seit einigen Spielen endlich mal wieder komplett antreten konnten und bei Kornburg mit Kraus und Klee die zwei mittleren Stammkräfte fehlten.

Die Doppel liefen allerdings garnicht mal so gut für uns, wie wir uns dass viellicht erhofft hatten. Nur Dieter und ich konnten das Doppel für uns entscheiden. Wie Matze B. immer so schön sagt: Ihr gewinnt zwar immer knapp, aber ihr gewinnt wenigstens (6:11 12:10 12:10 12:10). 🙂

Das Zeitspiel liegt Dieter Häberlein anscheinend 🙂

Die Einzel liefen dann mehr in unsere Richtung. Nachdem Matze B. mit einer starken Leistung klar gegen Hirsch gewinnen konnte, hatte Matze Kopp trotz gutem Spiels gegen Schwarz das Nachsehen. In der Mitte entwickelte sich dann ein sehr (und manchmal zu…) spannendes Spiel zwischen Michi Bloß und Beck, welches der Winkelhaider dann im fünften Satz mit 16:14 für uns entscheiden konnte. Das Abwehrduell zwischen Dieter und Röckl brachte dann mal wieder ein seltenes Highlight in die Halle. Während am anderen Tisch ein ganzes Spiel von Horst und von mir der erste Satz gespielt wurde, wurden hier nur ein paar Punkte gespielt. Deshalb musste hier ein Zeitspiel entscheiden. Wer mit den Regeln nicht vertraut ist, kann HIER nochmal die Zusammenfassung vom Spiel gegen Fischbach von letzter Saison lesen, wo auch schon ein Zeitspiel stattfinden musste. Dieter konnte auch dieses Zeitspiel für sich entscheiden. Am anderen Tisch setzte sich derweil Horst im vierten Satz gegen Suth durch und ich konnte klar gegen Mayer gewinnen.

Sah also nicht schlecht aus für uns, dieses 6:3.

Nachdem dann im vorderen Paarkreuz beide Matzes einen klaren 3:0 Sieg feiern konnten, stand fest, dass es mindestens ein Unentschieden geben würde. In der Mitte musste sich dann leider Michi noch gegen Röckl geschlagen geben, aber Dieter gewann souverän gegen Beck und wir konnten wiedermal einen Sieg feiern.

Mit diesem 9:4 haben wir insgesamt 9 Punkte in der Tabelle auf dem Konto und noch ein Spiel in der Vorrunde, in dem wir als Favorit ins Spiel gehen. Sollten wir diese 2 Punkte noch holen, stehen wir für die Rückrunde auf einem guten Ausgangspunkt um den Klassenerhalt zu schaffen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.