Klarer Sieg im Spitzenspiel! TSV Winkelhaid II schlägt den TSV Feucht mit 9:4

Ein spannendes Spiel sollte es werden und das wurde es auch. Die Nachbarn aus Feucht traten allerdings ersatzgeschwächt an.  Sowohl Roland Hoffmann, als auch Ottfried Wasserab mussten aufgrund von Grippe passen. Ersatz brachten hier die starken jungen Uwe Hübner und Florian Grünbeck aus deren zweiter Mannschaft.

Winkelhaid II variierte die Doppel im Vergleich zum Derby gegen die dritte Mannschaft.

Doppel 1 stellten Matthias und Horst Bauer, die gegen Häberlein / Hübner antreten durften und erfolgreich das Spiel für sich entscheiden konnten: 1:0

Das zweite Doppel mit Matthias Kopp und Frank Riedel, die beide nicht den besten Tag erwischt hatten, musste sich dem starken Einser-Doppel der Gäste Hofmann B. / Eckenhof im fünften Satz geschlagen geben. Ausgleich 1:1

Doch auch das dritte Doppel der Winkelhaider: Nicklas / Bauer P. war gegen Brunner / Grünbeck erfolgreich klar mit 3:0 erfolgreich und so konnten die Winkelhaider mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln gehen.

Doch in der Vorrunde stand nach den Doppeln das gleiche Ergebnis auf dem Spielberichtsbogen und es reichte nur zu einem Unentschieden. – und heute?

Im vorderen Paarkreuz begann Matthias Kopp mit einer 1:3 Niederlage gegen B. Hofmann 2:2

Der Youngster Marco Nicklas machte es besser und besiegte Häberlein in einem wirklich sehenswerten Match und holte die erneute Führung für die Winkelhaider. 3:2

Im mittleren Paarkreuz startete Riedel gegen Brunner. Konnte jedoch mit seiner Tagesform nur einen Satz für sich entscheiden. 3:3

Matze klein

Matthias Bauer gewann souverän gegen Eckenhof und so gingen erneut die Winkelhaider wieder in Führung. 4:3

Im hinteren Paarkreuz merkte man die Spielpraxis der alten Hasen gegen die jungen Aushilfen:

Sowohl Horst, als auch Peter Bauer siegten im fünften bzw. vierten Satz gegen Grünbeck und Hübner.

So ging es mit einer komfortablen 6:3 Führung in die zweite Runde.

 

Kopp kleinIm vorderen Paarkreuz musste sich Matthias Kopp dem Abwehrspezialisten Häberlein knapp mit 2:3 geschlagen geben. So stand es nur noch 6:4

Marco Nicklas bestätigte seine starke Form und schlug Bernhard Hoffmann und stellte das Ergebnis auf 7:4.

 

Im mittleren Paarkreuz hatte Riedel reichliche Probleme gegen Eckenhof und sich selbst. Nach einem 0:2 Rückstand kämpfte er sich jedoch wieder heran und konnte in einem spannenden Finale das Spiel knapp für sich entscheiden. 8:4

An der Nebenplatte gewann derweil Matthias Bauer gegen Brunner und sicherte damit den Siegpunkt und somit das 9:4 für die Winkelhaider.

Somit ist die erste Hürde geschafft und die Mannschaft kann selbstbewusst in die anstehenden Spiele gehen. Im Vergleich zur Vorrunde, war das Ergebnis doch sehr klar.

Doch jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden…


Ein Kommentar:

  1. Pingback:Rache für Feucht – Pokal-Aus für die Zweite – TSV Winkelhaid Tischtennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.