Bilanz der Saison 2015/16

Die Winkelhaider TT-Mannschaften absolvierten am vergangenen Wochenende die letzten Punktspiele der Saison 2015 / 16. Die Abschlussbilanz fällt sehr erfreulich aus. Die insgesamt zwölf Teams holten neben zahlreichen guten Platzierungen insgesamt drei Meisterschaften. Auf der negativen Seite muss allerdings auch ein Abstieg verbucht werden. Im Gegensatz zu den Vorjahren ist dieses Mal nur ein TSV-Team in der Relegation gefordert.

Die erste Damengarnitur konnte sich bereits vor einigen Wochen als Meister der zweiten Bezirksliga Südost feiern lassen (der Bote berichtete). Ihr Sieben-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Tabellenzweiten TSV Lauf unterstreicht ihre Vormachtstellung in dieser Liga. Erfolgreichste Spielerin war Doris Böhm mit einer eindrucksvollen 36:8-Einzelbilanz sowie im Doppel mit Karin Rau (15:1). Aber auch die Bilanzen der anderen Damen Karin Rau (32:11), Christine Hirschmann (28:15) und Susanne Häberlein (20:19) können sich sehen lassen.

Die Reserve der Damen muss dagegen den bitteren Gang in die Kreisliga antreten. Ein Pünktchen fehlte am Saisonende in der 3. Bezirksliga Ost zum Relegationsplatz. Petra Hofmann erkämpfte sich als einzige Aktive eine positive Bilanz (21:18). Eine immerhin ausgeglichene Bilanz (21:21) erreichte Renate Ritter im vorderen Paarkreuz.

Beim Aushängeschild der TT-Abteilung, der ersten Herrenmannschaft, steht nach ihrem Aufstieg in die zweite Bezirksliga Südost ein guter vierter Platz zu Buche. Von Saisonbeginn an hatten sie nichts mit dem Abstieg zu tun. Der Meister (TV Hilpoltstein III) und Vizemeister (SC 04 Schwabach) war allerdings zu stark, um ein Wörtchen im Kampf um die Aufstiegsplätze mitreden zu können. Herausragender Einzelakteur war der Mannschaftsoldie Günter Volkert, der es auf eine Bilanz von 21:3 brachte. Christian Heger (23:13), Jugendspieler Christopher Schäfer (16:13) und Roland Stockhausen (18:6) stellten sich am Saisonende als weitere Leistungsträger heraus. Bestes Doppel war Volkert / Stockhausen (9:4).

Die zweite Garnitur landete mit ihrem umsichtigen Mannschaftsführer Frank Riedel in ihrer ersten Saison in der 3. Bezirksliga Ost auf einem ausgezeichneten 3. Platz. Die meisten Erfolge und Einsätze verzeichnete im Einzel Dieter Häberlein (21:11). Matthias Bauer (19:7), Michael Bloß (13:9) und Horst Bauer (9:3) trugen mit ihren guten Leistungen auch maßgeblich an der guten Platzierung bei. Das Doppel Riedel / Häberlein (16:4) zählt zu den drei stärksten Doppeln der Liga und blieb während der Saison als Schlussdoppel unbesiegt.

Die dritte Herrenmannschaft hatte bei ihrem Meistertitel am Ende viel Glück. Bei Punktgleichheit mit dem FC Ezelsdorf entschied das bessere Spielverhältnis zugunsten des TSV. Außerdem profitierte das Team um Manfred Wallinger von der starken Leistung ihrer Vierten, die vor Wochenfrist dem FC Ezelsdorf ein Bein stellen konnte (der Bote berichtete). Sämtliche Stammspieler konnten mit positiven Bilanzen glänzen. Allen voran Horst Bauer (24:6), Manfred Wallinger (20:5), Michael Bloß (12:2), Günter Koch (14:5) und Walter Bartaun (12:3). Im Doppel blieb die Paarung Michael Bloß / Horst Bauer ungeschlagen (10:0). Auch das Duo mit den meisten Saisoneinsätzen (Manfred Wallinger / Günter Koch) konnte überzeugen (12:3).

Die vierte Herrenmannschaft musste in der Vorrunde häufig ersatzgeschwächt antreten. Ansonsten wäre wohl eine bessere Platzierung als der siebte Platz möglich gewesen. Auf die meisten Spiele und die beste Einzelbilanz brachte es Jürgen Rau (19:12). Thomas Schreiter, der verletzungsbedingt erst in der Rückrunde in das Geschehen eingreifen konnte, erspielte sich mit 8:5 ebenso eine positive Bilanz wie die beiden Ersatzspieler Andre Feustel (7:4) und Markus Weiner (3:2). Aus den Doppelbilanzen ragte das routinierte Duo Jürgen Rau / Wolfdietrich Berghammer (13:6) heraus.

Die fünfte Herrenmannschaft lieferte sich in der 3. Kreisliga West ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SV Gersdorf II und dem SC Pühlheim. Alle drei Teams kamen mit 31:5 Punkten ins Ziel. Aufgrund des besten Spielverhältnisses konnte am Ende Mannschaftsführer Wolfgang Wening mit seinen Mannschaftskameraden jubeln und den Aufstieg in die zweite Kreisliga feiern. Andre Feustel (21:10), Adolf Götz (13:7), Markus Weiner (16:2), Manfred Meier (18:5), Michael Schmidt (16:5) und Helmut Jakob (14:8) sind die Aktiven, die mit ihren Einzelsiegen den Hauptanteil an dem Titelgewinn haben. Nicht zu vergessen sind aber auch die wichtigen Siege der beiden Damen Doris Böhm (6:1) und Karin Rau (5:0), die in der abgelaufenen Saison erstmals im Herrenbereich mitspielen durften. Von den zahlreichen eingesetzten Doppeln stach vor allem die Paarung Andre Feustel / Adolf Götz (13:5) hervor.

Die Sechste erreichte in der 3. Kreisliga Süd einen zufriedenstellenden siebten Tabellenrang. Mit 7 Punkten Vorsprung zu den Abstiegsplätzen geriet das Team um Markus Lorenz-Rosen während der gesamten Saison nie in Abstiegsgefahr. Markus Lorenz-Rosen (15:12) sowie Günter Ritter (14:10) waren die Stützen des Teams. Die gute Unterstützung durch den Jugendspieler Timo Hirschmann (16:8) und die Damen Christine Hirschmann (8:3), Susanne Häberlein (5:1) und Renate Ritter (6:4) trug auch maßgeblich zum Gelingen der Saison bei. Erfolgreichstes Doppel war Markus Lorenz-Rosen mit Thomas Simon (8:4).

Der dritte Platz, den die siebte Herrenmannschaft in der 4. Kreisliga Süd  belegte, berechtigt zur Relegation um einen Startplatz in der dritten Kreisliga. Gegner ist (am 22.4.) die vierte Garnitur des SV Gersdorf. Die meisten Zähler für das Team holten Günther Brückner (20:8), Wolfgang Utz (11:3), Horst Holzheid (14:4), Hisami Ishii (12:3), Anja Schneider (9:3) und das Duo Günther Brückner / Horst Holzheid (14:5).

Die achte Mannschaft, die in der neu gegründeten vierten Kreisliga mit nur jeweils vier Aktiven an den Start ging, landete am Schluss auf dem vierten Platz. Hisami Ishii (19:5), die beiden Damen Petra Hofmann (4:0) und Dorothea Koch (6:3) sowie die Doppel Walter Möllerherm / Hisami Ishii (3:2), Jürgen Scherle / Walter Möllerherm (2:0) und Dorothea Koch / Malgorzata Wrodarczyk (2:0) waren dabei für die meisten Punkte verantwortlich.

Die beiden Winkelhaider Jugendmannschaften jagten in der ersten und zweiten Kreisliga der kleinen weißen Kugel hinterher. Während bei der ersten Jugendmannschaft die 22:10 Punkte in der Schlussabrechnung für den 3. Platz in der ersten Kreisliga reichten, sicherte sich die Reserve in der zweiten Kreisliga den siebten Platz. Fleißigste Punktesammler von der ersten Garnitur waren Christopher Schäfer (22:0) und Timo Hirschmann (41:2) und die beiden Doppel Timo Hirschmann / Simon Lindner (6:3) sowie Hirschmann / Schäfer (5:0). Hermann Kremser (23:5), Fabio Hochsam (12:4), Maximilian Eckstein (14:14) und das Doppel Hermann Kremser / Fabio Hochsam (2:1) zählten zu den erfolgreichsten Aktiven in der Zweiten.

Erspielte in der Saison 2015 / 16 die beste Einzelbilanz bei den TSV-Herren: Günter Volkert

Erspielte in der Saison 2015 / 16 die beste Einzelbilanz bei den TSV-Herren: Günter Volkert


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.