Zweites Spiel – zweiter Sieg

 Am 23.1. spielte die vierte Mannschaft gegen den TV Leinburg. Gewinnen konnte nur das Spitzendoppel der Winkelhaider (Beyer/Bartaun gegen Bock/Krumbügel). Wallinger/Hofmann und Berghammer/Rau mussten sich jeweils im fünften Satz geschlagen geben.

In den Einzeln lief es dann besser. Beyer konnte Bock wieder mal besiegen, F. Heyden hatte Probleme mit Wallingers Anti. Berghammer dominierte Krumbügel und Bartaun konnte Junghans knapp schlagen. Das Spiel Rau – U.Heyden entwickelte sich zum Krimi: im fünften Satz verwandelte Rau einen Rückstand noch in einen knappen 12:10-Sieg. Hofmann hatte Probleme mit Schlenks Noppenspiel und verlor im fünften Satz.

Manfred mit Anti

Neu zur Rückrunde: Manfred mit Anti, bis jetzt deutlich gefährlicher als in der Vorrunde. Die Ergebnisse geben ihm Recht.

Im zweiten Durchgang wurde Beyer von Heyden klar dominiert, dafür gewann Wallinger in fünf Sätzen gegen Bock. Berghammer und Bartaun gewannen das mittlere Paarkreuz und das Spiel war, wie auch gegen die Ochis, mit 9:4 daheim. Alles in Allem ein engeres Spiel als das Ergebnis vermuten lässt – sieben der dreizehn Spiele gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen.
(Text: M.Wallinger, Bild: ce)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.