Wie erwartet aber trotzdem enttäuschend

ging es gegen Ezeldorf aus. Wir traten in Ezelsdorf mit unserer “aktuellen” Stammmannschaft an (Michael Trotz für Walter Bartaun). Viel hatten wir uns nicht ausgerechnet, haben doch die Ezelsdorfer mit dem dritten Tabellenplatz eine richtig gute Vorrunde hingelegt.

Die Doppel gingen schon mal äußerst bescheiden los, nur Peter und Jürgen schafften es in den vierten Satz. Nahtlos an diese Leistung konnten wir auch in den ersten drei Einzeln anknüpfen, ich war der Einzige der in vier Sätzen verlor, bei Thomas und Günter war es deutlicher. Dann wurde es endlich besser. Peter startete gegen Forster mit zwei ungefährdeten Sätzen. Danach wurde Forster besser, Peter nicht so dass der fünfte Satz dann mit 13:11 hauchdünn aber wenigstens für uns ausging. Ebenfalls fünf Sätze benötigte Michael gegen Schnupp, lediglich Jürgen gewann absolut ungefährdet gegen Eckstein. Somit “nur” 3:6 nach dem ersten Durchgang, fast schon gut.

Im zweiten Durchgang verlor Thomas, ich konnte gewinnen. Bei Peters Spiel keimte dann Hoffnung auf die Wende auf die Lang dann doch zunichte machte während Günter gegen den furios aufspielenden Forster überhaupt nicht ins Spiel fand.

Fazit: 4:9 schaut deutlich aus. Bei einem weniger grauenhaften Doppelauftritt von Günter und mir und/oder einem zweiten Sieg bei Peter hätten wir mit dem starken hinteren Paarkreuz doch noch Hoffnung auf ein Unentschieden gehabt. Aber so ist es halt, hätte hätte Fahrradkette. Verdient war die Niederlage an diesem Abend ohne Zweifel.

Am Montag (11.12) folgt dann der Abschluss der Vorrunde daheim gegen Gersdorf. Wenn wir nicht verlieren bleiben wir auf einem befriedigenden siebten Platz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.