TSV Winkelhaid II – TSV Kornburg – Geschwächte Winkelhaider kämpfen sich zum Sieg!

Die Vorzeichen standen denkbar schlecht. Bei den Winkelhaidern wären mit Bloß (3 Stunden Schlaf, Rückkehr vor ein paar Stunden aus dem Skiurlaub),
Riedel (Magenverstimmung), Häberlein (Familiäre Gründe), P.Bauer (Asthma) und Engelmann (Zahnschmerzen), 5 von 6 Spielern, ausgefallen. Nachdem in der Ersten auch noch Stockhausen kurzfristig (naja, zumindest bestand die Forderung nach Ersatz erst sehr sehr kurzfristig) passen musste, war es auch mit Ersatz denkbar schlecht bestellt. Also spielten wir halt fast komplett, nur Horst Bauer sprang für Engelmann ein.
Bei den Gästen fehlte Beck (Bandscheibe), dafür spielte Klee.

Der Beginn war nicht überraschend. die Doppel 1 und 2 gingen an die Gäste und auch beim 3. Doppel sah es nach den ersten 2 Sätzen (9:11, 2:11) nicht nach einem Sieg für uns aus. Doch das Bruderdoppel konnte das Spiel drehen und den ersten Sieg für die Winkelhaider einfahren.

Auch den nächsten Punkt setzte ein Bauer (M.), nachdem im vorderen Paarkreuz sowohl Bloß, als auch Riedel das Nachsehen hatten.

Häberlein und P.Bauer musste sich jedoch ebenfalls gegen die Gäste geschlagen geben. So stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 2:6

Horst Bauer konnte dann ebenfalls einen Rückstand drehen und gewann nach 1:2 Sätzen Rückstand noch gegen Harnoss.

Bloß hatte jedoch an seinem Schlafmangel stark zu knabbern und verlor auch gegen Schwarz deutlich. 3:7

Nachdem das Vorrundenspiel auch mit 3:9 verloren ging, konnten wir das ja nicht auf uns sitzen lassen, oder?

Also begannen wir mit der Aufholjagd!

Peter Bauer noch nicht ganz fit, aber der Siegeswille macht stark!

Peter Bauer noch nicht ganz fit, aber der Siegeswille macht stark!

Riedel besiegte Hirsch (zwar 5. Satz aber hauptsache Sieg).
M.Bauer bestätigte seine Form und schlug Krauß (jaaa, 5. Satz aber egal)
Häberlein konnte sich ebenfalls gegen Röckl durchsetzen (5. Satz räusper)
Peter Bauer hatte stark mit seiner Kondition zu kämpfen, setzte sich aber auch gegen Harnoss durch (auch hier der 5.)
nur Horst Bauer machte es besser: klarer 3:0 Sieg gegen Klee.

 

Damit war das Spiel gedreht und es stand 8:7!!

 

 

Das drittstärkste Doppel der Liga mit einer 15:3 Bilanz!

Im Schlussdoppel mussten sich dann Riedel und Häberlein wieder beweisen. In einem spannenden Spiel setzten sich die beiden im fünften Satz (oh Überraschung) gegen Schwarz/Hirsch durch und konnten so den Sieg für die Mannschaft fest machen. Wer hätte hier noch mit einem Sieg gerechnet?!
Eine klasse Moral der Mannschaft war hier der Schlüssel zum Sieg gegen Kornburg! Jetzt ist erstmal bisschen Pause um die Weh-Wehchen mal wieder bisschen zu überwinden und am 08.04. geht es gegen SC04 Nürnberg II dann weiter.


Ein Kommentar:

  1. Große Sache Leute! Bin stolz auf Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.