SV Hohenstadt – TSV Winkelhaid II – Geburtstagsgeschenk mal anders

Am Freitag den 10.03. durften wir in Hohenstadt ran. Der 10.03. letzten Jahres war uns nicht so gut in Erinnerung geblieben, denn da bekamen wir ne ziemliche Klatsche in Altenfurt, dank Plastikball. Hatte mir damals etwas den Geburtstags verdorben. An diesem Freitag wollten wir es besser machen und die Punkte haben wir bitter nötig, da wir trotzdem immernoch im Kampf gegen das Abrutschen auf den Relegationsplatz stehen…

Ging allerdings nicht so schön los für uns. Die Doppel gingen alle drei an Hohenstadt. So hatten wir uns das nicht gedacht. Da hat bestimmt so mancher (und auch ich) gedacht, dass das heute nix wird. Da Hohenstadt das beste vordere Paarkreuz der Liga stellt (G.Gottschlak 1792 Punkte, Breuer 1735 Punkte), waren die Siege eher in den Doppeln und in den anderen Paarkreuzen eingeplant. Die Überraschung lies aber nicht lange auf sich warten.

Spannung bis zuletzt, aber dank der grandiosen Siege im vorderen Paarkreuz konnten wir das Spiel für uns entscheiden!

Dieter gewann nach einem 0:2 Rückstand noch im fünften Satz gegen Günter Gottschalk und sorgte für die erste Überraschung. An der Nachbarplatte agierte Matthias Bauer ebenso souverän gegen Breuer und gewann mit 3:1. Im Mittleren Paarkreuz wurde die Siegesserie allerdings von einer Niederlage von Bloß gegen Pöllet unterbrochen. Kopp konnte sich hingegen gegen Timo Gottschalk durchsetzen, der eine 2:0 Führung hergab. Im hinteren Paarkreuz gewann ich dann knapp im fünften gegen Blechschmidt und Horst Bauer bezwang Held klar mit 3:0. Somit gingen wir nach dem ersten Durchgang sogar mit 5:4 in Führung und das nach einem 0:3 Start! Aber es lauerte ja wieder das vordere Paarkreuz der Hohenstädter… Matthias Bauer konnte aber seine starke Form bestätigen und Günter Gottschalk ebenfalls (und endlich mal) besiegen. Dieter musste sich leider gegen Breuer geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz fand Kopp gegen Pöllet leider ebenfalls nicht ins Spiel und zog den Kürzeren. Bloß konnte Timo Gottschalk bezwingen und wir führten mit 7:6. Der Punkt lag in greifbarer Nähe. Während Horst Bauer sich ein spannendes Spiel gegen Blechschmidt lieferte, verlor ich ganz klar gegen Held und machte das Ganze nochmal spannend… Alle Augen waren auf Horst gerichtet. Nach einer 1:0 Führung (6:11), folgte der Satzausgleich (11:8) und sogar die Führung (13:11) durch Blechschmidt. Im vierten Satz führte Blechschmidt bereits mit 9:7. Doch Horst bewies Charakter und gewann diesen Satz noch mit 11:9. Der fünfte Satz war dann an Spannung kaum zu überbieten. Bei 10:10 ging es in die Verlängerung und es wurden gegenseitig Matchbälle abgewehrt. Horst gewann letztendlich mit 17:15 und sicherte damit mindestens das Unentschieden. Das Schlussdoppel musste entscheiden.

Hier traten für die Winkelhaider Dieter und ich an. Spielen durften wir gegen Breuer und Blechschmidt, welcher nach dem knapp verlorenen Einzel doch sichtlich frustriert war. Dieter und ich konnten jedoch frei aufspielen, weil wir den angestrebten Punkt sicher in der Tasche wussten und genauso spielten wir auch. Es lief einfach und ein Topspin und Schuss jagdte den Nächsten. So konnten wir mit einem klaren 3:0 (11:5, 11:6, 11:8) den Sieg noch mit nach Winkelhaid nehmen. Damit hätte nach diesem Auftakt wahrscheinlich keiner mehr gerechnet! Schönes Geburtstagsgeschenk!

Am Freitag geht es zu Hause gegen Boxdorf, den Tabellenletzten. Doch unterschätzen sollte man die Boxdorfer trotz des Tabellenplatzes nicht, vor allem weil sie sich zur Rückrunde im vorderen Paarkreuz verstärkt haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.