Schon wieder in den Haufen getreten

Montag Abend, 20.15 und zu Gast ist der Abstiegskandidat Schwaig II.

Wie in den anderen beiden bisher gespielten Begegnungen gingen wir schonmal mit einem Vorsprung aus den Doppeln. Diesmal verloren Günter und ich, dafür konnten Thomas und Walter das Einserdoppel schlagen. Peter und Jürgen gewinnen sowieso immer ;-)).

Im vorderen PK konnte ich einen 2:0 Rückstand noch in den fünften Satz retten, dort aber eine hohe Führung nicht zum Sieg bringen. 15:17 war das Ergebnis eines Nervenduells in der Verlängerung. Souverän ging Thomas mit Lederer um, glatter Drei-Satz-Sieg.

In der Mitte verlor Peter knapp im fünften Satz gegen Brettschneider, Günter gewann noch etwas knapper gegen Kubiak. Hinten konnte Jürgen in einem kuriosen Spiel gewinnen. Er machte zwar 10 Punkte weniger als Brejschka, durch geschicktes Verteilen auf zwei Sätze (zweimal 2:11) gewann er trotzdem. Walter konnte leider dem an diesem Tag extrem gut spielenden Wollner nichts entgegen setzen.

Im zweiten Durchgang traten wir dann voll …. (s. Überschrift). In den nächsten drei Einzeln konnte nur Thomas einen vierten Satz erreichen. Günter konnte zwar noch  durch einen klaren Sieg verkürzen aber das war leider nur noch Ergebniskosmetik, da das hintere PK beide Spiele verlor.

Fazit: Da Schwaig eine der nominell schwächsten Mannschaften ist müssen wir uns spätestens jetzt als Mannschaft auf der roten Liste betrachten.

Nun gilt es am nächsten Montag in Altdorf, die bisher noch viel mehr als wir enttäuschen, die Wende einzuleiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.