Schmerzhafte Niederlage und Abstieg für die Winkelhaider TT-Herren

Am Sonntag, 4. Mai um 16:50 Uhr war das Kapitel „2. Tischtennis- Bezirksliga“ für die erste Herrenmannschaft des TSV Winkelhaid vorläufig beendet. Im Relegationsspiel gegen den Vizemeister der 3. Bezirksliga Ost DJK Sparta Noris Nürnberg 3 musste sie eine schmerzhafte 3:9 – Niederlage hinnehmen.

Die recht siegessicheren Nürnberger Gäste, die bereits vor Spielbeginn alkoholische Getränke für ihre Aufstiegsfeier in die Halle trugen, demonstrierten bereits in den Anfangsdoppeln ihre spielerische Überlegenheit. So kam das Duo Volkert / Stockhausen, immerhin erfolgreichstes Winkelhaider Doppel, gegen das Nürnberger Spitzendoppel Ufert / Müller mit 0:3 unter die Räder. Heiselbetz / H. Bauer machten es auf der Nebenplatte besser und hielten mit ihrem hart erkämpften 3:1 – Sieg den TSV weiterhin im Spiel. Dem Nachwuchsdoppel Schäfer / M. Bauer fehlte im Anschluss daran trotz ansprechender Leistung bei den entscheidenden Ballwechseln das notwendige Glück. Jeweils knapp mit 10:12 gingen die Sätze 3 und 4 an Sparta Noris. Im ersten Einzel des Spiels wurde schnell klar, dass der Winkelhaider Spitzenspieler Thorsten Heiselbetz einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. Gegen den Nürnberger Ranglistenzweiten fand er nie zu seinem Spielrythmus und agierte zu zaghaft, um den laufstarken Andreas Müller in Gefahr bringen zu können. Am Ende stand für ihn deshalb eine deutliche 0:3 – Pleite zu Buche. Günter Volkert zeigte sich dagegen in wesentlich besserer Verfassung. Auf die zahlreichen Topspinattacken seines Gegners Armin Ufert, dem Urgestein der DJK Sparta Noris, war er bestens vorbereitet und fand zu jeder Phase des Spiels eine passende Antwort. Mit einem sicheren 3:0 konnte er für den TSV zum 2:3 Zwischenstand verkürzen. Eine entscheidende Spielwende bewirkte dieser Sieg allerdings nicht. Der dritte TSV-Leistungsträger Roland Stockhausen, der mit seiner Saisonbilanz von 27:6 zu den drei erfolgreichsten Spielern in der zweiten Bezirksliga zählt, blieb nämlich auch hinter den Erwartungen zurück. Seine unorthodoxe Spielweise irritierte Yavor Boshkov nur im zweiten Satz. Dem TSV-Youngster Christopher Schäfer gelang es anschließend, im ersten Satz seines Einzels gegen Philipp Harneid ein Ausrufezeichen zu setzen. Mit 11:2 fegte er den ehemaligen Landesligaspieler von der Platte. Nachdem er jedoch Satz zwei recht unglücklich mit 10:12 abgeben musste, kam sein Gegner immer besser mit seinen gefährlichen Vorhandtopspins ins Spiel und drehte die Begegnung noch. Die Niederlage des TSV-Oldies Horst Bauer gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Matthias Kopp brachte schließlich die Vorentscheidung. Mit 2:6 zogen die Gäste auf und davon. Auch dem Winkelhaider Senkrechtstarter Michael Bloß, der vor Jahresfrist noch in der dritten Kreisliga der kleinen weißen Zelluloidkugel nachjagte, gelang es dann nicht mehr, das Blatt zu wenden. Trotz einer guten Leistung musste er sich dem quirligen Anton Nagatkin mit 1:3 beugen. Thorsten Heiselbetz zweite 0:3 Einzelniederlage gegen Armin Ufert bedeutete das endgültige Aus für die TSV – Bemühungen. Trotz des uneinholbaren 2:8 – Rückstandes konnte sich Günter Volkert in seinem zweiten Einzel nochmals zu einer guten Leistung aufraffen. Mit 3:1 gab er Andreas Müller das Nachsehen. Mit dem klaren 0:3 von Roland Stockhausen gegen Philipp Harneid war dann der Abstieg des TSV besiegelt. Künftig müssen die TSV-Herren in der dritten Bezirksliga kleinere Brötchen backen. Der Spielführer des TSV konnte wohl als Einziger der bitteren Niederlage noch einen positiven Aspekt abgewinnen. Mit den Worten „eine Etage tiefer lässt sich unser bereits begonnener Verjüngungsprozess im Team leichter fortsetzen“ verließ er allerdings ebenso enttäuscht wie die zahlreichen Winkelhaider TT-Fans die TSV-Sporthalle.

Die Spielergebnisse im Einzelnen:

Heiselbetz / H. Bauer – Harneid / Kopp 3:1, Volkert / Stockhausen – Ufert / Müller 0:3, Schäfer / M. Bauer – Boshkov / Nagatkin 1:3, Thorsten Heiselbetz – Andreas Müller 0:3, Günter Volkert – Armin Ufert 3:0, Roland Stockhausen – Yavor Bosjhkov 1:3, Christopher Schäfer – Philipp Harneid 1:3, Horst Bauer – Matthias Kopp 1:3, Michael Bloß – Anton Nagatkin 1:3, Thorsten Heiselbetz – Armin Ufert 0:3, Günter Volkert – Andreas Müller 3:1, Roland Stockhausen – Philipp Harneid 0:3.

Trotz seiner Einzelniederlage im Relegationsspiel ist Michael Bloß der Winkelhaider-Senkrechtstarter der Saison 2013/14

Trotz seiner Einzelniederlage im Relegationsspiel ist Michael Bloß der Winkelhaider-Senkrechtstarter der Saison 2013/14

Unser Video zeigt den ersten Satz der Begegnung Günter Volkert gegen Andreas Müller, die Günter Volkert vom TSV Winkelhaid mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden konnte:

Und hier die Sätze zwei und drei:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.