SB Bayern 07 Nürnberg – TSV Winkelhaid II – Hallo, hier spricht Edgar Wallace’ sein Bademeister…

Nürnberg, ein kalter Freitag Abend. Freibad. Freibad? Freibad! Das ist der richtige Ort, der richtige Platz für ein Spiel. Ein Spiel? Ja, wir wollen ein Spiel spielen. Ein Dunkler Platz. Ein Auto biegt ein. Drei Männer steigen aus. “Horst ist schon da” bemerkt der Eine. Der Kofferaum öffnet sich. Zwei Taschen liegen verschlossen darin. Wortlos nehmen die Männer sie heraus und verlassen den Parkplatz. Ziel ist eine kleine Tür. Dahinter eine art See. Freibad? Freibad! Doch schwimmen werden die Männer heute nicht. Stattdessen steht ein kleines Stück Zelluloid im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die Aufgabe? Sechs Männer müssen eliminiert werden. Der Ort? Eine Halle am Freibad.

Ein schmaler Weg, verborgen hinter einem Stahlzaun, führt entlang einer Terrasse zu einer kleinen Tür. Sie steht offen, doch ein Schild befiehlt: “Nur für Mitglieder”. Kurzer Blick, Check! Eine Treppe führt hinauf in eine trostlose Kabine. Umgeben von orangenen Schließfächern und Holzbänken hüllen sich die Männer in dunkelblaue Stoffe. Zurück ins Erdgeschoss. Ein langer Gang führt zu einer anderen Tür. Von draußen hört man schon ein periodisches, klackendes Geräusch. Die Tür öffnet sich. Helles Licht begrüßt die Gäste, gefolgt von neun Männern. Bekannte Gesichter. Drei davon freundlich gesonnen. Die blau gestrichene Wand vermittelt eine Kälte, die nicht vorhanden zu sein scheint. Eine wohlige Wärme umströmt die Gäste. Heizstrahler. Rot glühend brennen sie wie die Augen der Hölle gnadenlos auf die Rücken der Neuankömmlinge. Der Schweiß läuft. Auch ohne körperliche Anstrengung. Eine ungewohnte Situation. Der Zeiger der Uhr springt auf Neunzehnuhrdreißig. Die Spiele beginnen.

 

 

 

Es läuft nicht gut für die Besucher. Sie ziehen im Zwei-gegen-Zwei zweimal den kürzeren. Nur die dritte Garnitur ist erfolgreich. Schade. Vielleicht läuft es jetzt besser? Matthias Bauer kann sich durchsetzen. Matthias Kopp hingegen nicht. Schwer. Der Mitte geht es nicht gut. Nullrunde. Hinten ist Horst da. Frank ist da. Vier zu Fünf.

 

Vorne schwer, Mitte schwer. Verloren. Zu klar. Viel Pech?! Doch verdient. Vier zu Neun. Null Punkte. Ein bitterer Abend am Freibad. Freibad? Freibad!

Die drei Männer lassen das Gebäude hinter sich, den dunklen Weg zurück zum Platz. Horst ist schon weg. Matthias² ist schon weg. Jetzt geht es nach Hause. Das nächste Ziel ist Altdorf. Wieder ein kalter Freitag. Dort soll es besser werden. Noch ist alles offen. Die Vorarbeit ist getan.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.