Saisonauftakt nach Maß

Der ersten Winkelhaider TT-Herrenmannschaft ist ein Saisonauftakt nach Maß gelungen. Gegen den Vorjahres-Vizemeister SC 04 Nürnberg glückte dem Aufsteiger in die zweite Bezirksliga ein verdienter 9:5 – Sieg.

Bei den drei umkämpften Anfangsdoppeln deutete noch nichts auf den späteren Spielverlauf hin. Nur Heger / Heiselbetz konnten im fünften Satz für den TSV punkten. Stockhausen / Volkert gelang es dagegen nicht, ihre 2:1-Satzführung nachhause zu bringen. Das Youngster-Duo Schäfer / Nicklas spielte zwar im ersten Satz lange Zeit auf Augenhöhe mit dem „Einserdoppel“ der Gäste Brandl / Götz; vergaben aber beim Spielstand von 12:11 einen Satzball und fanden anschließend nicht mehr zu ihrem Spielrythmus.

Im ersten Einzel des Abends hatte Christian Heger gegen Jens Wiesner keine Probleme, mit einem deutlichen 3:0-Sieg für den 2:2-Ausgleich zu sorgen. Thorsten Heiselbetz, der langsam wieder an seine alte Leistungsstärke anknüpft, brachte dann sein Team nach einem 12:10 im fünften Satz gegen Jörg Brandl erstmals in Führung. Dem mittleren Winkelhaider Paarkreuz mit Chris Schäfer und Marco Nicklas war es schließlich vorbehalten, für einen Paukenschlag der besonderen Art zu sorgen. Beide Nachwuchsspieler lagen gegen ihre Gegner (Dominik Schöpf und Marco Götz) schier aussichtslos jeweils mit 0:2 im Rückstand und drehten mit unglaublicher Nervenstärke und taktisch hervorragender Spielweise die Partien. Der TSV lag plötzlich überraschend mit 5:2 in Führung. Dieser Vorsprung hielt auch nach den beiden Begegnungen des dritten Paarkreuzes. Während Roland Stockhausen, dem nach langer Trainingspause im Sommer noch etwas die gewohnte Sicherheit fehlte, gegen Nicklas Schamberger knapp mit 2:3 unterlag, setzte sich Oldie Günter Volkert souverän gegen Sebastian Veit durch. Ein ähnliches Bild ergab sich bei den zweiten Einzeln des vorderen Paarkreuzes. Christian Heger verlor trotz gewonnenen ersten Satzes gegen Jörg Brandl klar mit 1:3. Thorsten Heiselbetz verstand es hingegen geschickt, mit seinen kurzen Rückhandnoppen den Spielaufbau seines Gegners zu stören. Mit einem letztlich unangefochtenen 3:1 gegen Jens Wiesner konnte er seinen zweiten Einzelsieg feiern und die Hausherren mit 7:4 in Führung zu bringen. Chris Schäfer war anschließend auch gegen den routinierten Marco Götz wieder schnell mit 0:2 im Hintertreffen und schaffte wie in seinem ersten Einzel wieder das Kunststück, mit einer unglaublichen Energieleistung auch diese Partie zu drehen. Pech hatte sein Doppelpartner Marco Nicklas auf der Nebenplatte. Denkbar knapp mit 10:12 musste er sich im fünften Satz gegen Dominik Schöpf geschlagen geben. Den Schlusspunkt setzte schließlich Roland Stockhausen mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Sebastian Veit.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Heger / Heiselbetz – Wiesner / Schamberger 3:2, Schäfer / Nicklas – Brandl / Götz 0:3, Stockhausen / Volkert – Schöpf / Veit 2:3, Christian Heger – Jens Wiesner 3:0, Thorsten Heiselbetz – Jörg Brandl 3:2, Christopher Schäfer – Dominik Schöpf 3:2, Marco Nicklas – Marco Götz 3:2, Roland Stockhausen – Nicklas Schamberger 2:3, Günter Volkert – Sebastian Veit 3:0, Christian Heger – Jörg Brandl 1:3, Thorsten Heiselbetz – Jens Wiesner 3:1, Christopher Schäfer – Marco Götz 3:2, Marco Nicklas – Dominik Schöpf 2:3, Roland Stockhausen – Sebastian Veit 3:0.

Ein weiterer harter Prüfstein wartet auf die TSV-Spieler bereits beim nächsten Spieltag. Am 2.10. gibt nämlich mit dem ASC Boxdorf der Tabellendritte der Vorsaison seine Visitenkarte im Dr. Dietmar-Trautmann-Sportpark ab.

Parallel zur ersten Herrenmannschaft startete auch die zweite Garnitur erfolgreich in ihre erste Bezirksligasaison. Der Mitaufsteiger TB Johannis 88 Nürnberg wurde binnen 90 Minuten mit einem 9:0 aus der TSV-Halle gefegt. Für den TSV punkteten Matthias Kopp, Frank Riedel, Dieter Häberlein, Stefan Hiemer, Matthias und Horst Bauer sowie die Doppel Riedel / Häberlein, Kopp / Hiemer und Bauer / Bauer.

cs
Konnte erfolgreich zweimal einen 0:2 – Satzrückstand drehen: TSV-Spieler Christopher Schäfer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.