Ruck zuck war die Lippe dick

Die Ezelsdorfer zu Gast bei uns. Bei uns fehlten Peter und Schorsch, dafür Roger und Jürgen. Die Gäste kamen ohne Forster und Rebling, dafür mit Gleich und Leser. Von dieser Seite her also kein nennenswerter Nachteil.

In den Doppeln lief es nicht wie gewohnt. Josef und ich spielten kein gutes Doppel, eigentlich das schlechteste bisher, und verloren in fünf Sätzen. Ebenfalls in fünf Sätzen verloren Thomas und Roger gegen die Grünewalds. Hier war aber mehr drin: alle drei verlorenen Sätzen gingen in die Verlängerung. Den Schlussakkord setzte Thomas mit einem Fehlaufschlag beim Stand von 13:14 im fünften Satz, schade. Eine klare Sache dagegen für jürgen und Walter gegen Schnupp/Gleich.

Die Einzel im vorderen PK gingen beide im fünften Satz verloren, die anderen Einzel im ersten Durchgang dauerten nur drei Sätze, wobei nur Jürgen (richtig gut an diesem Abend!) gewinnen konnte.

Das vordere PK verlor dann nochmal beide Spiele, wobei Thommy wieder in den fünften Satz kam und Sepp wg. schmerzendem Tennisarm den vierten Satz quasi abschenkte.

Fazit: Ezelsdorf richtig gut, zur Zeit Tabellenerster. Wir wie fast immer gegen die Ezelsdorfer, aber trotzdem mit sieben Punkten Vorsprung auf Schnaittach am fünften Platz, viel wird sich daran vermutlich nicht mehr ändern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.