Perfekter Saisonstart

Den TT-Herren des TSV Winkelhaid gelang in der Mittelfrankenliga ein perfekter Saisonstart. Der Liganeuling konnte sich in einem vierstündigen TT-Krimi mit 9:6 gegen den TTC Büttelbronn durchsetzen.

Einen unerwarteten Verlauf nahmen gleich zu Spielbeginn die beiden Doppel. Während das Spitzendoppel der Hausherren Heger / Schäfer trotz einer 10:8-Führung im Entscheidungssatz sich noch gegen Werner / Schleußinger geschlagen geben mussten, sorgte die neu zusammengestellte Kombination Ziegler / Stockhausen auf der Nebenplatte für den ersten Paukenschlag. Mit einer starken Leistung gaben sie dem „Einserdoppel“ der Gäste (Sattich / Ramspeck) das Nachsehen und sorgten umgehend für den 1:1-Ausgleich. Winkelhaids Punktegarant der letzten Saison, das Duo Nicklas / Volkert, knüpfte anschließend nahtlos an seine guten Leistungen der Vorsaison an. Ihr 3:1-Sieg bedeutete die 2:1-Führung für Winkelhaid.

In den ersten Einzeln des vorderen Paarkreuzes hatten die Hausherren nicht das Glück auf ihrer Seite. Obwohl Chris Heger und Chris Schäfer sich eindrucksvolle, sehenswerte Konterduelle mit ihren Gegnern (Ramspeck und Werner) lieferten und lange Zeit auf Augenhöhe agierten, verließen die beiden Büttelbronner nach fünf hart umkämpften Sätzen die Platte als Sieger. Winkelhaid lag wieder mit 2:3 hinten. Einen gelungenen Einstand gab im nächsten Spiel Winkelhaids Neuzugang Gerald Ziegler. Gegen das Abwehrbollwerk des TSV-Mannschaftsoldies fand Rainer Sattich überhaupt keine Mittel und zog klar den Kürzeren. Mit knallharten Vorhandschüssen kämpfte sich anschließend Marco Nicklas gegen Stefan Schleußinger bis in den Entscheidungssatz; unterlag dort aber denkbar knapp mit 8:11. Spielstand 3:4. Nachdem Büttelbronn mit zwei Ersatzspielern antrat, hofften die Hausherren, in den Spielen des dritten Paarkreuzes einen spielerischen Vorteil zu haben. Beim Match von Günter Volkert, der gegen Marco Straßner in drei Sätzen erfolgreich war, wurde dann auch ein solcher Leistungsunterschied deutlich. Unplanmäßig verlief allerdings das nächste Spiel zwischen Roland Stockhausen und Alfred Fleisch. Der Winkelhaider Crack gewann die ersten beiden Sätze souverän mit 11:4, ließ aber dann die Zügel schleifen und musste den Satzausgleich hinnehmen. Im Entscheidungssatz führte er wieder schnell mit 6:2, ehe sich sein Gegner in einen wahren Rausch spielte. Mit einer unglaublichen Serie von neun Punkten in Serie drehte er noch die Partie. Winkelhaid lag somit nach den ersten sechs Einzeln des Abends mit 4:5 im Rückstand.

Davon unbeeindruckt zeigte sich Winkelhaids Ranglistenerster Chris Heger. Gegen Christoph Werner übernahm er ständig die Initiative und antwortete mit platzierten Blockbällen auf die Vorhandtopspins seines Gegners. Am Ende stand für ihn im Aufeinandertreffen der beiden Topspieler ein verdienter 3:1-Erfolg zu Buche. Chris Schäfer, der seit Wochen an Rückenschmerzen laboriert, unterlag auch in seinem zweiten Einzel knapp im fünften Satz. Der TTC Büttelbronn lag wieder mit 6:5 vorne und brachte dabei das Kunststück fertig, alle sechs Spiele jeweils im fünften Satz zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Der TSV hielt jedoch weiter unermüdlich dagegen und schaffte mit zwei Erfolgen im mittleren Paarkreuz nochmals die Wende. Gerald Ziegler provozierte mit sicheren Unterschnittbällen Stefan Schleusinger wiederholt zu spielentscheidenden Fehlern und Marco Nicklas verstand es glänzend, gegen Rainer Sattich mit der Vorhand zu punkten. Beim Spielstand von 7:6 lag der erste Punktgewinn in greifbarer Nähe. Günter Volkert ließ sich diese Chance nicht entgehen. Gegen Alfred Fleisch diktierte er jederzeit das Spielgeschehen und holte mit einem deutlichen 3:1-Sieg den achten Zähler für die Gastgeber. Roland Stockhausen war es schließlich vorbehalten, kurz nach Mitternacht mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen Marco Straßner den Schlusspunkt zum ersten Saisonsieg zu setzen.

Die ersten beiden Punkte wurden gleichzeitig mit der Tabellenführung belohnt. Allerdings dürfte es sich hierbei nur um eine schöne Momentaufnahme handeln. Schließlich wurden am Wochenende In der Mittelfrankenliga erst zwei Spiele ausgetragen.

Wie hoch der erste Saisonsieg einzustufen ist, wird wohl erst der weitere Saisonverlauf zeigen. Im nächsten Spiel genießen die TSV-Herren nochmals Heimrecht. Am 13.10. schlägt der TSV 1860 Ansbach in der Dietmar-Trautmann-Sporthalle auf.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Heger / Schäfer – Werner / Schleußinger 2:3, Ziegler / Stockhausen – Sattich / Ramspeck 3:2, Nicklas / Volkert – Fleisch / Straßner 3:1, Christian Heger – Matthias Ramspeck 2:3, Christopher Schäfer – Christoph Werner 2:3, Gerald Ziegler – Rainer Sattich 3:0, Marco Nicklas – Stefan Schleußinger 2:3, Günter Volkert – Marco Straßner 3:0, Roland Stockhausen – Alfred Fleisch 2:3, Christian Heger – Christoph Werner 3:1, Christopher Schäfer – Matthias Ramspeck 2:3, Gerald Ziegler – Stefan Schleußinger 3:1, Marco Nicklas – Rainer Sattich 3:2, Günter Volkert – Alfred Fleisch 3:1, Roland Stockhausen – Marco Straßner 3:0.

Über einen gelungenen Saisonstart in der dritten Bezirksliga Ost durfte sich auch die zweite Garnitur der TSV-Herren freuen. Gegen die SpVgg Mögeldorf gelang ein 9:5-Sieg. Für den TSV punkteten dabei Matthias Bauer, Michael Bloß, Dieter Häberlein (2), Horst Bauer (2), Frank Riedel sowie die beiden Doppel Häberlein / Riedel und Kopp / Bauer H.

Günter Volkert war beim Saisonauftakt in seinen beiden Einzeln erfolgreich


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.