Nächste Ausfahrt Landesliga –

Im Saisonfinale konnte sich die erste TT-Herrenmannschaft des TSV Winkelhaid mit einem hart umkämpften 9:6-Sieg gegen den SC Adelsdorf durchsetzen. Der Liganeuling, der zuletzt durch unerwartete Niederlagen gegen die SpVgg Erlangen und den TSV Lauf noch einmal bedrohlich nah an die Abstiegszone heran gerutscht war, sicherte sich damit endgültig den Klassenerhalt in der Mittelfrankenliga.

Der Start in die Partie verlief allerdings nicht verheißungsvoll. Bei den Doppeln, die während der gesamten Saison auch nicht gerade zur Paradedisziplin des TSV zählte, wurde nur einmal durch das „Oldieduo“ Ziegler / Volkert gepunktet. Heger / Schäfer wie auch Nicklas / Bauer gingen dagegen leer aus.

Bereits im ersten Einzel des Abends gelang es Winkelhaids Spitzenspieler Christian Heger diesen 1:2-Rückstand zu egalisieren. Gerald Ziegler holte anschließend gegen Jürgen Zöbelein zwar einen 0:2-Satzrückstand auf, musste sich jedoch im Entscheidungssatz noch mit 7:11 geschlagen geben. Mehr Glück hatte auf der Nebenplatte Marco Nicklas, der den fünften Satz  mit 11:9 zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Spielführer Chris Schäfer und Matthias Bauer, der in der Rückrunde ins Team rutschte und erfolgreich den Sprung von der dritten in die erste Bezirksliga meisterte, brachten mit ihren Siegen den TSV erstmals mit 5:3 in Führung. Die Freude währte jedoch nicht allzu lange. Günter Volkert und Christian Heger hatten jeweils mit 0:3 das Nachsehen. Den bayerischen Vizeseniorenmeister Gerald Ziegler konnte der neue Spielstand von 5:5 nicht aus der Ruhe bringen. Mit sicheren Unterschnittbällen provozierte er seinen Gegner immer wieder zu Fehlern und siegte am Ende souverän in drei Sätzen. Die Adelsdorfer Gäste, die in der Rückrunde bereits sechs Siege erringen konnten, hielten jedoch weiter dagegen. So musste sich Marco Nicklas im Entscheidungssatz seinem Adelsdorfer Gegner Simon Porsch mit 14:16 geschlagen geben. Neuer Spielstand 6:6. Die beiden Youngster Chris Schäfer und Matthias Bauer beendeten schließlich mit zwei glatten Dreisatz-Erfolgen das Bangen um den Klassenerhalt und Günter Volkert war es am Ende vorbehalten, um 23:45 Uhr mit einem Sieg gegen Norbert Bräun den erfolgreichen Schlusspunkt zu setzen. Mit einer Bilanz von 16:20 Punkten und einen 7. Platz verabschiedeten sich die TSV-Herren erleichtert in die Sommerpause. In der neuen Saison darf dann Schäfer & Co. -bedingt durch die TT-Strukturreform (der Bote berichtete) – sogar in der Landesliga aufschlagen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Heger / Schäfer – Porsch / Bräun 1:3, Ziegler / Volkert – Zöbelein / Nagel 3:0, Nicklas / Bauer – Sussmann / Müller 0:3, Christian Heger – Markus Nagel 3:2, Gerald Ziegler – Jürgen Zöbelein 2:3, Marco Nicklas – Jörg Sussmann 3:2, Christopher Schäfer – Simon Porsch 3:1, Matthias Bauer – Norbert Bräun 3:2, Günter Volkert – Patrick Müller 0:3, Christian Heger – Jürgen Zöbelein 0:3, Gerald Ziegler – Markus Nagel 3:0, Marco Nicklas – Simon Porsch 2:3, Christopher Schäfer – Jörg Sussmann 3:0, Matthias Bauer – Patrick Müller 3:0, Günter Volkert – Norbert Bräun 3:1.

Matthias Bauer gewann gegen Adelsdorf beide Einzel und schaffte mit Winkelhaid den Klassenerhalt

Matthias Bauer gewann gegen Adelsdorf beide Einzel und schaffte mit Winkelhaid den Klassenerhalt

Matthias Bauer gewann gegen Adelsdorf beide Einzel und schaffte mit Winkelhaid den Klassenerhalt

Ebenfalls bis zum Schluss zittern musste die Reservemannschaft der TT-Herren. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge trennte das „Bauer-Team“ vor dem letzten Spieltag lediglich ein Punkt vom Relegationsplatz. Gerade noch rechtzeitig fand aber die Zweite zu alter Spielstärke zurück. Das Gastspiel bei der SpVgg Mögeldorf endete nämlich mit einem ungefährdeten 9:0-Kantersieg. Matthias Kopp, Michael Bloß, Frank Riedel, Dieter Häberlein, Horst Bauer und Michael Trotz ebneten  mit ihren Erfolgen den Weg zum wichtigen siebten Tabellenplatz in der dritten Bezirksliga Ost.

Wesentlich geruhsamer konnten es die TSV-Damen in ihrem letzten Spiel angehen lassen. Die 5:8-Niederlage bei der DJK Obermässing, bei der Karin Rau unbesiegt blieb und Susanne Häberlein sowie Christine Hirschmann jeweils einmal punkteten, hatte nur noch statistischen Wert. Die Damen beendeten letztendlich die Saison in der zweiten Bezirksliga Südost auf einem zufriedenstellenden dritten Platz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.