Mit jugendlichem Elan aus dem Tabellenkeller

So lautete das Motto des letzten Punktespiels der ersten TT-Herrenmannschaft gegen den SV Rednitzhembach. Gleich zwei Jugendliche (Chris Schäfer und Marco Nicklas) wurden im richtungsweisenden Kellerduell in der 2. Bezirksliga aufgeboten. Beide hatten nicht nur großen Anteil am 9:3 Sieg, sondern sorgten auch dafür, dass für den TSV die jüngste Bezirksligamannschaft aller Zeiten an den Platten stand.

Im Anfangsdoppel sprach noch gar nichts für diesen klaren Erfolg der Hausherren. Die Paarung Heiselbetz / Schäfer konnte ihre gute Leistung aus dem letzten Spiel gegen Hilpoltstein nicht wiederholen. Sehr deutlich unterlagen sie diesmal Fürmann / Lettenbauer. Volkert / Stockhausen stellte jedoch umgehend mit einem ebenso klaren 3:0 Sieg den Ausgleich zum 1:1 sicher. Im dritten Doppel kämpften sich das neu zusammengestellte Duo Bauer P. / Nicklas bis in den Entscheidungssatz, ließ aber zwei Matchbälle liegen und unterlag noch unglücklich mit 11:13.

In den ersten Einzeln des vorderen und mittleren Paarkreuzes fiel dann die Vorentscheidung zugunsten des TSV. Vier glatte 3:0 Siege am Stück von Thorsten Heiselbetz, Günter Volkert , Roland Stockhausen und Peter Bauer brachten den TSV mit 5:2 auf die Siegerstrasse. Nachdem anschließend auch noch der TSV-Youngster Chris Schäfer Wolfgang Reisner ebenfalls mit 3:0 das Nachsehen gab, machten sich bei den Rednitzhembacher Gästen erste Anzeichen von Resignation breit. Zu klar war die Überlegenheit der Hausherren. Daran änderte auch die knappe Niederlage von Marco Nicklas, der den Abwehrtitan Wolfgang Lettenbauer mit schnellen Vorhandtopspins immer wieder durch die TT-Box scheuchen konnte, nichts mehr. Sowohl im Duell der Spitzenspieler zwischen Thorsten Heiselbetz und dem schnellen Jochen Jahn, wie auch in den beiden daran anschließenden Einzeln hatten die TSV-Herren wieder das bessere Ende für sich.

Mit nunmehr 5:9 Punkten konnten die Mannen um Heiselbetz & Co erstmals in der laufenden Saison die Abstiegsränge verlassen. Ob dieser Aufwärtstrend anhält, wird sich schon am kommenden Sonntag zu recht ungewohnter Stunde (um 11 Uhr) beim favorisierten TV 1860 Nürnberg Schweinau zeigen.

Die Ergebnisse der Spielpaarungen im Einzelnen:

Heiselbetz / Schäfer – Fürmann / Lettenbauer 0:3, Volkert / Stockhausen – Jahn / Reisner 3:0, Bauer / Nicklas – Lämmermann / Leidl 2:3, Thorsten Heiselbetz – Stefan Fürmann 3:0, Günter Volkert – Jochen Jahn 3:0, Roland Stockhausen – Florian Leidl 3:0, Peter Bauer – Günter Lämmermann 3:0, Christopher Schäfer – Wolfgang Reisner 3:0, Marco Nicklas – Wolfgang Lettenbauer 2:3, Thorsten Heiselbetz – Jochen Jahn 3:2, Günter Volkert – Stefan Fürmann 3:1, Roland Stockhausen – Günter Lämmermann 3:1.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.