Kantersieg des Spitzenreiters

Der 4. Sieg der 1. Mannschaft im 4. Spiel gegen Altdorf sichert die Tabellenspitze, beweist die gute Form und bekräftigt die Aufstiegsambitionen.

Auch der Ausfall von Christoph Engelmann, aufgrund der Verletzung aus dem letzten Spiel, der bis zu diesem Zeitpunkt ein sicherer Punktegarant war, konnte den Altdorfern nichts nützen. Unser Ersatzmann Marco Nicklas konnte am Tisch sein Können beweisen und vertrat Christoph würdig.
Das Winkelhaider 1er Doppel Heiselbetz / Bloß bezwang das Altdorfer 2er Doppel Weser / Pletsch nach anfänglichen Problemen mit 3 zu 1 Sätzen. Thorsten Heiselbetz fand nach dem Trainingsrückstand aber schon während dem Doppel immer besser zu alter Form und überzeugte im letzten Satz, den er fast alleine gewann, mit grandiosen Rückhandschlägen.

Das Winkelhaider 2er Doppel mit den Routiniers Volkert / Stockhausen gewannen gegen das 1er Doppel der Altdorfer Schirmer / Koslowsky ohne Probleme mit 3 zu 1 Sätzen. Sie überzeugten durch einen stark aufschlagenden Günther Volkert und einem sehr sicher spielenden Roland Stockhausen, sodass die Gegner selten in Führung lagen.

Das Winkelhaider 3er Doppel mit den jungen Wilden Schäfer / Nicklas gewann verdient gegen das unterlegene Altdorfer 3er Doppel Pfeifer / Schrödel. Unsere Youngsters überzeugten mit einem schnellen Angriffsspiel und sehr starken Aufschlägen, durch die sie ihren Gegnern keine Chance gaben auch nur einen Satz zu gewinnen und somit verdient ein 3 zu 0 einfuhren.

Somit hatte man einen perfekten Start hingelegt und es ging zu den Einzeln, die wiederum von den Winkelhaidern beherrscht wurden. Die beiden engen Spiele bestritten Thorsten Heiselbetz und Marco Nicklas aber auch sie konnten die 2 Mannschaftspunkte letztendlich verdient gewinnen.

Doch der Reihe nach, im vorderen Paarkreuz überzeugte wieder einmal Günther Volkert, der Bernhard Schirmer mit einem klaren 3 zu 0 von der Platte fegte. Seine starken Aufschläge und sein scharfer und sicherer Vorhandtopspin brachten wieder einmal einen Gegner zum Verzweifeln.

Im zweiten Spiel des vorderen Paarkreuzes musste man zuerst ein bisschen bangen, ob der im Trainingsrückstand stehende Thorsten Heiselbetz das Spiel nach den beiden ersten Sätzen das Spiel noch drehen kann. Sein Gegner Hans-Hermann Weser spielte sehr sicher, wodurch Thorsten immer besser ins Spiel fand und ab dem dritten Satz teilweise an seine alten Leistungen anknüpfen konnte. Er gewann im 5. Satz anschließend verdient und klar mit 11:3.

Dass die 5 zu 0 Führung im mittleren Paarkreuz weiter ausgebaut wird, war zu erwarten, da bis zum 4. Saisonspiel noch kein Einzel verloren wurde.

Roland Stockhausen, der gegen Maximilian Koslowsky spielte, klagte zwar nach dem 2. Satz über Konditionsprobleme, das aber durch ein, „dann bleib vorn und spiel kurz“ entkräftet wurde. Er bezwang seinen Gegner ohne Probleme im 3. Satz.

Unser Raketenmäßig durchgestarteter Chris Schäfer bezwang Joachim Pfeiffer nach einem Krimi im 3. Satz. Nachdem die ersten beiden Sätze von Chris klar mit 11:3 und 11:4 gewonnen waren, musste sich Chris im 3. Satz anstrengen, da sein Gegner besser ins Spiel fand und es in die Verlängerung gehen musste. Letztendlich hatte unser Youngster die besseren Nerven und gewann verdient mit 18:16 und brachte den nächsten Mannschaftspunkt zum 7:0.

Nun lag es am hinteren Paarkreuz den Sack zuzumachen, auch ohne Christoph Engelmann.

Michael Bloß hatte im ersten und im dritten Satz einige Probleme mit seinem Gegner Andreas Pletsch, doch konnte er beide knapp gewinnen. Der Schlüssel zum Erfolg waren gute Aufschläge und ein früher Angriffsball, den er aber nur im zweiten Satz wirklich gut umsetzen konnte. Dennoch ein verdienter 3:0 Satzsieg und ein weiterer Punkt in Richtung Mannschaftssieg.

Nun folgte das voraussichtlich letzte Spiel, da Marco Nicklas in den letzten Wochen in sehr guter Form war. So gewann er auch ohne großes Zittern die ersten beiden Sätze, doch dann begann er sich immer mehr dem Gegner anzupassen und Bernd Schrödel legte zu und gewann die nächsten beiden Sätze. Doch Marco bekam Beistand von der Seitenlinie und wurde auf seinen Gegner neu eingestellt und so führte er zum Seitenwechsel verdient mit 5:1. Daraufhin ließ Coach Bloß ihn die Auszeit nehmen und gab ihm das Selbstvertrauen, dass er auch bei einem engeren Spielstand keine Nerven zu zeigen braucht, da er einfach nur sein Spiel machen muss und dann nur gewinnen kann. Marco belohnte sich mit einem 11:6 Sieg im 5. Satz und beendete das Spiel.

9 : 0 , wie geht es ab jetzt weiter ?

Die Mannschaftsleistung stimmt zu 100 %, doch darf man diesen 9:0 Sieg nicht zu hoch bewerten, da Altdorf eher zu den Absteigern gezählt werden muss. Die Mitaufstiegskandidaten und somit stärkeren Mannschaften kommen erst noch, doch fürchten braucht sich diese 1. Mannschaft vor niemandem. Den nächsten Schritt in Richtung sofortigem Wiederaufstieg kann die 1. Mannschaft beim nächsten Heimspiel am 10.11. gegen Altenfurt gehen.

(geschrieben von Michi Bloß, 21.10.2014)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.