Ja ist denn schon wieder Fußball-WM?

Nein! Aber wer erinnert sich nicht gern daran? Bra – Dtl 1:7 im Halbfinale der WM!

bra-dtl 1-7 Ein Wahnsinn. Viele werden es gesehen haben und deshalb soll hier auch nicht mehr davon berichtet werden.

Aber wer hat etwas gegen ein Revival? So grob geschehen am Freitag – Auswärtsspiel beim TV 61 Hersbruck, ersatzgeschwächt weil ohne Nummer 2 gegen den Tabellendritten der letzten Saison.

Das heißt neue Doppelkombinationen und für Roland und Michi neue Paarkreuze. Ungewissheit machte sich breit – das kann verdammt knapp werden.

Und endlich gings los:
Doppel1 mit Volkert/Stockhausen gewohnt souverän. Doppel2 mit Schäfer/Engelmann mit diversen Handicaps der letzten Tage kämpfend gegen das Einser des Gegners mit 35 Jahren gemeinsamer Doppelerfahrung: verunsichert und glücklos im entscheidenden Moment. Spielstand 1:1

Doppel3 Bloß/Bauer holen sich als “Youngstars” mit Wahnsinnsballwechseln und cleveren Spielzügen den Sieg. Wichtige 2:1 Führung nach den Doppeln.

Roland nun in seiner neuen Rolle als Zweier gegen den Einser und Günther gegen den “der liegt mir nicht”-Zweier mit 3:1 und 3:0. Das heißt 4:1 und diese Führung muß den Gegner wohl restlos verunsichert haben. Chris zog nach und bewies seine seit Wochen bestechende Form in einem eindrucksvollen Match zwischen jugendlicher Frische gegen jahrelange Erfahrung. Klares 3:0 fast wie selbstverständlich für Chris.

Also wenn der Gegner noch was reißen will, sollte er nun langsam anfangen, Punkte einzufahren! Soweit zur Theorie.
Michi schien die Herausforderung zu lieben, endlich mal gegen Gegner mit ordenlichem Punktekonto zu spielen. Immerhin trennten die beiden fast 80 TTR-Punkte! Egal, wenn die Vorhand sitzt! Nach verlorenem ersten Satz noch 3:1 zu gewinnen, war wichtig, super, saustark und irgendwie schön anzuschauen.

Genauso ging es weiter. Ersatzmann Matze Bauer ließ irgendwann einfach nur noch den Gegner Fehler machen und gewann auch ziemlich klar mit 3:1.
Gab es eigentlich schon ein knappes Spiel? Und erinnert sich noch jemand an die Fußball-WM? Es stand hier gerade 7:1 für uns oder um es passend zu Heim- und Gastmannschaft auszudrücken 1:7!

Im Tischtennis drehen die Uhren anders und da ist erst bei 9 Punkten der Sieg erreicht. Mindestens zwei Spiele fehlten also noch. Christoph gehandicapt, da “ohne” Schläger musste gegen den Sechser ran. Alles schien zusammenzukommen als er im ersten Satz umknickte und “medical time out” nehmen musste und auch den Satz mit 10:12 abgab. Krampf und Kampf kamen nun zusammen und es wurde verdammt knapp. Zu 9, zu 10 und zu 8 wurde dank Bewegungsmangel das Ding “schlau”, wie es der Coach verlangte und mit viel Zähnezusammenbeißen zu Ende gespielt. 8:1 und Punkt sicher!

Günther durfte nochmal ran und irgendwie konnte es nicht schnell genug gehen. Nach 2:0 im dritten Satz ein 11:1 hinzulegen, beendete eine eindrucksvolle Einzel- und Mannschaftsleistung!

Auswärts ein 9:1, kein 5-Satz-Spiel und alles ohne Nummer 2! Was für ein Halbfinale!
… oder zumindest ein sehr klares Statement, wo man in der Tabelle eine Rolle mitspielen will, denn gedacht wird wie im Fußball:
VON SPIEL ZU SPIEL!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.