Herren I mit Kantersieg gegen ASC Boxdorf

Das hätten nicht einmal die kühnsten Optimisten im Winkelhaider Tischtennislager für möglich gehalten: Die erste Herrenmannschaft, die erst über die Relegation einen Startplatz in der 2. Bezirksliga Südost ergattern konnte, steht nach einem 9:1 – Kantersieg gegen den ASC Boxdorf auf dem 2. Tabellenplatz.

Bereits in den Doppeln wurde die Grundlage für den unerwartet klaren Erfolg gelegt. Während Heger / Heiselbetz und Schäfer / Nicklas jeweils sicher ihre Begegnungen mit 3:1 gewannen, musste Volkert / Stockhausen über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen und bei 1:2 – Satzrückstand sogar einem 1:5 – Rückstand umbiegen, ehe sie Ralfs / Bendel in die Knie gezwungen hatten.

Wenn Christian Heger im ersten Einzel des Abends nicht eine 2:0-Satzführung gegen Dimitri Bischof noch aus der Hand gegeben hätte, wäre das Debakel für die Nürnberger Nordstädter noch größer gewesen.

Danach nahm die Partie allerdings einen unerwartet einseitigen Verlauf. So hatte Im zweiten Einzel des vorderen Paarkreuzes Thorsten Heiselbetz keinerlei Probleme mit Michael Mlynkowiak. Mit seinen kurzen Noppen ließ er den Boxdorfer Spitzenspieler nicht zur Entfaltung kommen und siegte souverän mit 3:0.

Auch die beiden TSV-Youngster Chris Schäfer und Marco Nicklas beeindruckten einmal mehr mit schnellem, technisch gutem Angriffstischtennis. Ihre Gegner konnten diesem Angriffswirbel überhaupt nichts entgegenzusetzen. Jochen Schnatz, der immerhin in der vergangenen Saison mit einer Bilanz von 22:9 zu den erfolgreichsten Spielern im mittleren Paarkreuz zählte, erhielt von Marco Nicklas im zweiten und dritten Satz eine regelrechte Tischtennislektion erteilt. In beiden Sätzen zusammen konnte der Boxdorfer TT-Crack gerade einmal fünf Bälle zu seinen Gunsten entscheiden.

So war es auch nicht verwunderlich, dass beim Spielstand von 6:1 sich bei den Gästen erste Anzeichen von Resignation breitmachten. Roland Stockhausen, Günter Volkert und Christian Heger sorgten schließlich mit deutlichen Erfolgen für den 9:1-Endstand.

„So kann es ruhig weitergehen“ – war der einhellige Tenor der TSV-Aktiven. Die nächste Möglichkeit, das Punktekonto weiter auszubauen, bietet sich am 16. Oktober gegen die zweite Garnitur des TTC Büttelbronn. Dann muss der TSV erstmals zeigen, ob er auch auf fremden Terrain seine bisherigen guten Leistungen wiederholen kann.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Heger / Heiselbetz – Schnatz / Reuß 3:1, Schäfer / Nicklas – Mlynkowiak / Bischof 3:1, Stockhausen / Volkert – Ralfs / Bendel 3:2, Christian Heger – Dimitri Bischof 2:3, Thorsten Heiselbetz – Michael Mlynkowiak 3:0, Christopher Schäfer – Felix Reuß 3:0, Marco Nicklas – Jochen Schnatz 3:0, Roland Stockhausen – Thomas Bendel 3:0, Günter Volkert – Dirk Ralfs 3:1, Christian Heger – Michael Mlynkowiak 3:0.

Auch die zweite Garnitur des TSV sorgt eine Etage tiefer in der 3. Bezirksliga Ost für Furore. Mit einem deutlichen 9:4 gegen den TSV Katzwang gelang auch ihr überraschend der Sprung an die Tabellenspitze. Für den TSV punkteten dabei Matthias Kopp, Frank Riedel, Dieter Häberlein (2), Stefan Hiemer, Matthias Bauer und Michael Bloß sowie die drei Doppel Riedel / Häberlein, Kopp / Hiemer und Bauer / Bloß.

mn

Foto: C. Engelmann Erteilte seinem Gegner vom ASC Boxdorf eine Tischtennislektion: Marco Nicklas


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.