Hälfte gut – Alles gut?

Unser letztes Spiel der Vorrunde gegen den direkten Verfolger Leinburg. Auch wenn wir natürlich niemandem Schlechtes wünschen waren wir doch etwas erleichtert dass die Leinburger ohne Frank Heyden in unsere Halle kamen.  Ebenfalls nicht dabei Florian Heckel und der stärkste Ersatz (Klinger). Statt dessen Popp aus der Zweiten und Sass aus der dritten Leinburger Mannschaft. Trotzdem kamen wir in den Doppeln nur schwer ins Spiel. Thomas und Roger konnten zwar klar mit 3:0 gewinnen, dafür verloren Peter und Jürgen in vier Sätzen. Schorsch und ich massive Startprobleme, konnten aber trotz eines Zweisatzrückstandes noch gewinnen.

Im vorderen PK musste Peter über die volle Distanz, Thomas gab einen Satz ab. Ich konnte dann klar gegen Junghans gewinnen während Roger in vier Sätzen gegen Ulli Heyden verlor. Schorsch und Jürgen konnten sich ziemlich deutlich durchsetzen, so dass wir mit einer 7:2-Führung gut gelaunt den zweiten Durchgang starteten.

Hier kam Peter überhaupt nicht mit Krumbügel (oder dessen Noppe) zurecht während Thomas keine Probleme mit Schlenk hatte. Ich konnte ebenfalls klar gewinnen so dass der Kampf mit 9:3 für uns ausging.

Nun haben wir mit 9:9 Punkten eine erstaunlich gute Ausbeute aus der Vorrunde, dies wird auch bitter nötig sein, da wir mehrere Siege gegen ersatzgeschwächte Mannschaften erzielten.

Schau mer mal ….


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.