Geht doch

Wir waren es gewohnt (und sind es eigentlich immer noch) gegen NSR mehr oder weniger chancenlos da zu stehen. Umso erfreulicher war das Ergebnis nach den Auftaktdoppeln: wie schon gegen Gersdorf standen drei Punkte für uns auf dem Block. Diesmal stellte Peter etwas anders auf. Doppel eins (Thomas und Herbert) konnten sich in fünf Sätzen gegen Stammler V./Stammler T. durchsetzen. Etwas knapper (13:11) gestalteten Peter und Jürgen den fünften Satz gegen Brendl/Stammler M. Lediglich Schorsch und mir gelang ein glattes 3:0 gegen Strebel/Mai.

Im vorderen PK zwei äußerst knappe Begegnungen die jeweils über die volle Distanz gingen. Sieg von Peter gegen Brendl, bei Thomas eine Niederlage gegen Stammler V. Ebenso knapp mein Gewinn gegen Strebel, immerhin der erste Sieg gegen ihn überhaupt. Herbert verlor in vier Sätzen gegen Stammler M. Im hinteren PK ließ Schorsch Tobias Stammler keine Chance, drei Sätze mit nur insgesamt 15 Punkten für Tobi sagen alles. Die Aufschläge halt ….. In der Partie Rau-Mai wurden die Satzgewinne abgewechselt, leider hatte Mai den ersten gewonnen.

Somit gingen wir mit einem beruhigendem 6:3-Vorsprung in den zweiten Durchgang. Dort hatte auch Peter Volkmar Stammler nur wenig entgegenzusetzen, während  Thomas kaum Mühe mit Brendl hatte. Ich verlor den ersten Satz gegen Markus Stammler chancenlos, den zweiten auch klar und hatte keinen Plan. Schön dass Matthias Bauer zuschaute, analysierte und mir die richtigen Tipps gab. Ihm ist zu verdanken, dass ich die nächsten drei Sätze ziemlich einfach gewinnen konnte.

Herbert verlor auch gegen Strebel in vier Sätzen, nun musste es das hintere PK richten. Schorsch hatte unerwartet viel Mühe mit Mai, konnte aber trotzdem im vierten Satz zumachen.

Somit erstmal mit 3:1 kein schlechter Start in die Saison, am 12.10 geht es gegen Ezelsdorf, am 15. haben wir Altdorf zu Gast.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.