Feucht nicht nass gemacht

Montag Abend, kurz vor Weihnachten und die Feuchter zu Gast. Zumindest haben die Gäste den Eindruck der Adventszeit durch ein entsprechendes Outfit

Weihnachtsmützen für Erwachsene, Weihnachtsmannmützen für Männer und Nikolaus-Mützen sind unmännlich und lächerlich

überzeugend vermittelt. Die Gäste waren in Bestbesetzung, wir waren auch gut besetzt. Günter fehlte wg. Zerrung und wurde durch Jürgen ersetzt, Thomas fehlte wg. Arbeit und wurde von Herbert vertreten.

Gut für die Gäste gingen schon mal die Doppel los, wir gewannen immerhin in jedem Spiel einen Satz, Herbert und Walter mussten sich gar erst im fünften geschlagen geben.

Die Einzel waren auch keine Freude; von den ersten Vieren konnte lediglich Horst einen Satz gewinnen und schon Stand es 0:7. Dann kam das starke hintere Paarkreuz (ich weiß, Eigenlob und so). Jedenfalls konnte ich gegen Roli in vier Sätzen gewinnen, Jürgen gewann gegen Otti sogar in lediglich drei Sätzen.

Im zweiten Durchgang gewann dann Horst knapp gegen Grünbeck derweil Peter chancenlos gegen den jüngeren der Hofmänner verlor. Den Sack

für die Gäste machte dann Eckenhof gegen Walter zu, hauchdünn im Fünften aber halt gewonnen.

Fazit: fünfter Platz, keine schlechte Ausgangsposition für die Operation Klassenerhalt in der Rückrunde, auch wenn wir durch das Aufrutschen Horsts in die Zweite schwächer sein werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.