Erster Saisonsieg der 1. Herren

Am sechsten Spieltag hat es für die TT-Herren des TSV Winkelhaid endlich geklappt. Nach vier Auswärtspleiten in Folge konnte im Heimspiel gegen den TV Hilpoltstein 3 endlich der erste Saisonsieg gefeiert werden.

Grundlage für diesen wichtigen Erfolg bildeten zwei Doppelsiege gleich zu Spielbeginn. Das Risiko, den Jugendlichen Chris Schäfer erstmals im Spitzendoppel zusammen mit Thorsten Heiselbetz ins Rennen zu schicken, wurde belohnt. Mit schnellen, druckvollen Angriffsschlägen stürzten Beide das routinierte Duo Albert / Schmitzer von einer Verlegenheit in die andere. Die anderen Doppelpaarungen waren hart umkämpft und wurden jeweils erst im fünften Satz entschieden. Während Volkert / Stockhausen gegen M. Kohlbrand / Christoph den Kürzeren zogen, hatten Bauer / Bauer mehr Glück auf ihrer Seite.

Die knappe 2:1 Führung hatte auch nach den ersten beiden Einzeln weiter Bestand. Thorsten Heiselbetz, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, unterlag gegen den Jugendlichen Alexander Christoph mit 1:3. Günter Volkert verstand es dagegen nach verlorenem ersten Satz gegen Michael Kohlbrand im weiteren Spielverlauf immer besser, sich auf das sichere Konterspiel des Hilpoltsteiner Routiniers einzustellen und mit seinem Vorhandtopspin zu punkten.

Das mittlere Winkelhaider Paarkreuz konnte mit 2 Siegen die Führung weiter auszubauen. Roland Stockhausen musste dabei lange Wege gehen, bevor er die Punkte gegen den unbequemen Noppenspieler Jürgen Albert heraus gespielt hatte. Schneller erledigte Horst Bauer seine Aufgabe gegen Jürgen Schmitzer. Mit einem klaren 3:0 knüpfte er an die Form vergangener Tage an. In die gegensätzliche Richtung entwickelt sich in den vergangenen Wochen die Formkurve seines Bruders, der gegen den 16-Jährigen Fabian Meier relativ chancenlos blieb. Christopher Schäfer, der derzeit beim TSV mit großem Erfolg in drei Mannschaften zum Einsatz kommt, demonstrierte in seinem Spiel gegen Andreas Kohlbrand nicht nur große Nervenstärke, sondern auch über welche ausgezeichnete technischen Möglichkeiten er schon verfügt.

Den beiden Winkelhaider Spitzenspielern gelang es anschließend nicht, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Thorsten Heiselbetz musste sich trotz einer sicheren 2:0 Führung Michael Kohlbrand noch geschlagen geben. Günter Volkert hielt hingegen zur Freude seiner Mitspieler mit einer konzentrierten Leistung sein Team weiter auf Erfolgskurs. Mit taktisch klugen Unterschnittbällen brachte er das ein um andere Mal den jungen Alex Christoph immer wieder aus dem Rhythmus. Roland Stockhausen, der derzeit erfolgreichste Spieler in der gesamten Liga, konnte gegen Jürgen Schmitzer bereits seinen elften Einzelsieg feiern. Nachdem Horst Bauer seinen Matchball im Entscheidungssatz gegen Jürgen Albert nicht verwandeln konnte und Peter Bauer auch in seinem zweiten Einzel auf verlorenem Posten stand, war es schließlich dem TSV-Youngster Chris Schäfer vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen.

Im letzten Einzel des Abends krönte er mit einem 3:1 Sieg seine gute Leistung. Der ungeschlagen gebliebene 15-Jährige durfte sich somit um Mitternacht als Vater des ersten TSV-Saisonsiegs feiern lassen.

 

Mit 3:9 Punkten stehen die Winkelhaider TT-Herren zwar weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am kommenden Montag besteht jedoch die Möglichkeit, bei einem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht SV Rednitzhembach erstmals die Abstiegsränge in der 2. Bezirksliga Südost zu verlassen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Heiselbetz / Schäfer – Schmitzer / Albert 3:1, Volkert / Stockhausen – M. Kohlbrand / Christoph 2:3, Bauer / Bauer – A. Kohlbrand / Meier 3:2, Thorsten Heiselbetz – Alexander Christoph 1:3, Günter Volkert – Michael Kohlbrand 3:1, Roland Stockhausen – Jürgen Albert 3:2, Horst Bauer – Jürgen Schmitzer 3:0, Peter Bauer – Fabian Meier 1:3, Christopher Schäfer – Andreas Kohlbrand 3:2, Thorsten Heiselbetz – Michael Kohlbrand 2:3, Günter Volkert – Alexander Christoph 3:1, Roland Stockhausen – Jürgen Schmitzer 3:2, Horst Bauer – Jürgen Albert 2:3, Peter Bauer – Andreas Kohlbrand 0:3, Christopher Schäfer – Fabian Meier 3:1.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.