Drama gegen Schwaig

Drama gegen Schwaig

 Am Montag, 23.3. waren die Schwaiger in Winkelhaid gegen die Dritte zu Gast. Wir waren noch krankheitsbedingt gezwungen starken Ersatz aus der Vierten anzufordern und spielten mit

Bloß/Hiemer/Lunz/Wallinger/Berghammer/Bartaun

Zuerst die Ergebnisse:

– Alle Doppel verloren

– Jeweils Müller geschlagen und gegen Stoll verloren

– Jeweils Lehr geschlagen und gegen Kaltenhäuser verloren

– Jeweils Oerterer geschlagen und 1:1 gegen Kruse

– Schlussdoppel verloren

Und das Drama:

Walter kam und klagte über Magenbeschwerden, ihm sei k….übel, aber er würde spielen. Im ersten Spiel gegen Kruse gab er im vierten Satz plötzlich auf und rannte ihn den Keller. Dort kotzte er sich die Seele, vielleicht auch nur den Mageninhalt, aus dem Leib. Die Schwaiger akzeptierten die Aufgabe nicht so ohne weiteres und meinten, sie würden schon ein bißchen warten ob er wieder zum Vorschein käme. Nach etwas mehr als 10 min. gaben wir dann das Warten auf und das Spiel verloren. Nun wurden die Begegnungen des zweiten Durchgangs bis zur fünften Begegnung gespielt. Ein Tisch war schon mehr als 10 min. leer und am anderen spielte WDB gegen Kruse als plötzlich Walter, mit dem weder wir noch der Gegner gerechnet hatten, die Arena neuerlich betrat.

Oerterer war einverstanden die Partie noch zu spielen, zwei Schwaiger maulten aber Käptn Kaltenhäuser sagte dass selbstverständlich gespielt würde. Walter gewann, das Schlussdoppel unterlag und wir kassierten eine bittere 7:9-Niederlage. Eingeplant war eigentlich ein 4:9, ein bißchen besser als in der Vorrunde halt …..

Fazit: Kreative Auslegung der Spielregeln, extrem faire Schwaiger. Und, auch wenn es so eine Sache mit wenn und dann ist: es ist fast zu vermuten dass wir mit einem fitten Walter zumindest einen Punkt geholt hätten, evtl. sogar ein Doppel. Schade.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.