Das war gar nichts

Am 27.9. trat Winkelhaid V (das ist die Mannschaft die von uns mit 9:3 klar geschlagen wurde) beim TV Leinburg an und verlor 9:7 weil die Leinburger alle vier Doppel gewinnen konnten. An diesem Dienstag wollte dann Winkelhaid IV versuchen, die Doppelbilanz zu verbessern, was auch überzeugend gelang. Rau/Berghammer und Feustel/Heiselbetz gewannen jeweils 3:1 und Lunz/Wallinger konnten das nominell stärkste Doppel (Heyden F./Krumbügel), welches taktisch als “Opferdoppel” aufgestellt war zumindest im fünften Satz klar schlagen.

Die Einzel waren dann doch ziemlich bitter, im ersten Durchgang gewann nur Georg gegen Junghans und Wolfi gegen Strobel, im zweiten Durchgang gelang gar nur mein Sieg gegen Junghans und schon war’s eine 9:6 Niederlage. Besonders bemerkenswert, dass alle 5-Satz-Einzel an die Leinburger gingen.

Dafür war die anschließende Pizza im Sportheim richtig lecker und es gab sogar “Abendesser” die sonst nie etwas essen ….


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.