ASC Boxdorf II – TSV Winkelhaid II: Tischtennis, nicht Boxen!

Nur weil das Dorf im Norden Nürnbergs, am Rande des Knoblauchslandes so heißt, kann man dort wohl auch Tischtennis spielen und nicht nur Kampfsport betreiben. Also quälten wir uns am Dienstagabend (nach der Arbeit, müde, erschöpft, kalt, bäh…) zum Gastspiel nach Boxdorf. Die Verhandlungen vor dem Spiel liefen nicht zu unserer Zufriedenheit: „Ihr könntet eigentlich gleich das 9:0 unterschreiben, dann kömma früher in die Kneipe“ oder „okay, mach ma 8:8, aber ihr zahlt das Essen beim Griechen“. Ne ne, so nicht meine Herren, als Spitzenreiter haben wir da höheren Anspruch =).

Die Gastgeber liessen es sich aber nicht nehmen und spielten ihren Heimvorteil klar aus: Sie spielten zu siebt. Während wir natürlich, wie inzwischen üblich, mit Ersatz erschienen. Matthias Bauer (Studium) und Stefan Hiemer (Erkältung) konnten leider nicht mitspielen. Dafür spielten Michi Bloß und Horst Bauer (Happy Birthday, to you, happy Birthday to you… oh Moment, das ist doch nicht public domain und ich darf das garnicht schreiben, oder? Also erst ab 01.01.2017 wieder… Ähm Alles Gute nochmal lieber Horst und danke für deine Hilfe ;)).

Im vorderen Paarkreuz lief es an diesem Abend leider nicht so gut…

Die starken Doppel der Gäste machten kurzen Prozess und damit führten wir bereits 3:0. So einen Start wünscht man sich doch. Im vorderen Paarkreuz waren die Boxdorfer jedoch zu stark. Bendel zeigte, dass er kein Problem mit Material hat und konnte Riedel klar mit 3:1 schlagen. Geuss machte auch mit Kopp kurzen Prozess und zeigte ein sehr starkes Spiel.

Im mittleren Paarkreuz überzeugten sowohl Engelmann, als auch Häberlein und schon lag man wieder mit 5:2 vorne. Auch hinten konnten die Ersatzleute zeigen, dass sie auch in dieser Liga bestehen können und das 7:2 stand auf dem Papier.

Im vorderen Paarkreuz konnte Bendel auch Kopp schlagen und Riedel konnte das Spiel nach einer 2:0 Führung gegen Geuss leider nicht nach Hause bringen…

Also musste das mittlere Paarkreuz wieder aktiv werden und sowohl Engelmann, als auch Häberlein vervollständigten den 9:4 Sieg für uns.

Der Boxkampf ging also klar an uns. Verhandlungen überflüssig =).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.