Alles wird gut am Ende

Nachdem wir schon seit Längerem auf dem Relegationsplatz standen ohne die Chance diesen zu verlassen (oder die Gefahr in zu verlassen) stand heute die Relegation auch tatsächlich an. Wir mussten in der Altdorfer Halle in der Früh (10.00h grauenhaft, quasi mitten in der Nacht) zuerst gegen den CVJM III antreteten. Die stundenlange Begegnung in dürren Worten: unser vorderes PK spielte wie in der ersten Kreisliga, ich verlor beide Spiele, Thomas musste sich nur Büttner geschlagen geben, der Rest gewann. Somit 9:3 und die erste Hürde aus dem Weg geräumt.

Am Nachmittag dann gegen die deutlich stärker eingeschätzte zweite Mannschaft aus Feucht. Auch hier wieder drei gewonnene Doppel, diesmal nur eine Niederlage vorne (Thomas konnte eine 10:6-Führung im fünften Satz gg. Hoffmann nicht verwerten), dafür noch ein verlorenes Spiel in der Mitte und hinten und fertig, ebenfalls 9:3, Klassenerhalt gesichert.

Und noch eine Kuriosität am Rande: Feucht gewann gegen Lauf mit 9:2, also höher als wir!


Ein Kommentar:

  1. Thomas Schreiter

    War doch eine schöne Saison, danke an den Mannschaftsführer und den fleißigen Medienbeauftragten.

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.