Abstiegskampf bei den Damen und den Herren

Während der ersten TT-Damenmannschaft des TSV Winkelhaid im Abstiegskampf mit dem 8:6 beim TSV Lauf ein wichtiger Sieg gelang, hat das Herrenteam durch das 8:8 beim SC 04 Nürnberg wohl endgültig den Relegationsplatz in der 2. Bezirksliga Südost manifestiert.

Zwei Tage nach ihrer 1:8 Klatsche beim SC 04 Nürnberg mussten die Damen nach den Doppeln auch gleich wieder einem 0:2 Rückstand hinterher rennen. Dabei kam die Niederlage vom Duo Häberlein / Hirschmann mit 11:13 im Entscheidungssatz recht unglücklich zustande.

Susanne Häberlein schaffte im ersten Einzel den wichtigen Anschluss mit einem hart erkämpften 3:2 Erfolg gegen die ehemalige Paralympicssiegerin Christiane Pape. Nich so viel Glück hatten Doris Böhm und Christine Hirschmann in ihren ersten Einzeln. Sie unterlagen Nina Hollederer und Ute Pabst. Die TSV-Damen lagen somit mit 1:4 im Hintertreffen. Karin Rau und Doris Böhm gelangen anschließend wichtige Siege zum 3:4. Nach der Niederlage von Susanne Häberlein sorgten die Winkelhaider Damen mit vier hart erkämpften Siegen in Folge für eine Vorentscheidung. Der Sieg kam dann allerdings nochmals ins Wanken, weil Christine Hirschmann genauso wie vorher ihre Mannschaftskameradinnen gegen die erfolgreichste Laufer Spielerin Nina Hollederer auch eine Niederlage einstecken musste. Susanne Häberlein behielt beim Spielstand von 7:6 jedoch die Nerven und gewann das Abschlusseinzel gegen Jacqueline Gallmeier sicher mit 3:0.

Mit diesem Sieg klettern die Winkelhaider Damen auf den 5. Platz in der Mittelfrankenliga. Von den Abstiegsplätzen trennen sie derzeit 3 Punkte. Bei ihren restlichen beiden Spielen gegen die abstiegsgefährdeten Teams vom FC Sachsen 2 und TSV Kornburg haben es Doris Böhm & Co jedoch selbst in der Hand, für klare Verhältnisse zu sorgen.

Die Spielergebnisse im Einzelnen:

Pape / Gallmeier – Häberlein / Hirschmann 3:2, Hollederer / Pabst – Böhm / Rau 3:1, Christiane Pape – Susanne Häberlein 2:3, Nina Hollederer – Doris Böhm 3:2, Ute Pabst – Christine Hirschmann 3:1, Jacqueline Gallmeier – Karin Rau 0:3, Christiane Pape – Doris Böhm 0:3, Nina Hollederer – Susanne Häberlein 3:0, Ute Pabst – Karin Rau 2:3, Jacqueline Gallmeier – Christine Hirschmann 1:3, Ute Pabst – Doris Böhm 2:3, Christiane Pape – Karin Rau 2:3, Nina Hollederer – Christine Hirschmann 3:1, Jacqueline Gallmeier – Susanne Häberlein 0:3.

Die Herren wollten ihr kleine Chance, doch noch den Relegationsplatz zu verlassen, wieder einmal mit einer riskanten Doppelaufstellung nutzen. Der Plan ging auch auf. Nach den Doppeln stand es 2:1 für den TSV. Die knappe Führung wurde auch nach den ersten sechs Einzeln weiter behauptet. Günter Volkert, Roland Stockhausen und Horst Bauer punkteten jeweils für den TSV. Thorsten Heiselbetz baute mit einem 3:2 Sieg die Führung sogar zum zwischenzeitlichen 6:4 aus. Nachdem Günter Volkert sich Marco Götz geschlagen geben musste, spielte das mittlere Paarkreuz der Winkelhaider mit Roland Stockhausen und Chris Schäfer groß auf. Zwei Siege bedeuteten das 8:5 für den TSV. Der wichtige Auswärtssieg war zum Greifen nahe. Horst und Matthias Bauer hielten dem Druck jedoch nicht stand und unterlagen ihren Nürnbergern Gegnern. Das Schlussdoppel musste somit für die Entscheidung sorgen. Chris Schäfer und Matthias Bauer kämpften aufopferungsvoll, verloren aber äußerst unglücklich im fünften Satz mit 9:11.

Mit 12:20 Punkten stehen die Herren weiterhin auf dem 8. Platz in der 2. Bezirksliga Südost. Die Entscheidung um den Klassenerhalt wird aller Voraussicht nach nunmehr am 4. Mai im Relegationsspiel gegen den TSV Lauf oder DJK Sparta Noris Nürnberg fallen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Veit / Schöpf – Volkert / Stockhausen 0:3, Götz / Kies – Schäfer / Bauer M. 3:0, Daschek / Weiler – Heiselbetz / Bauer H. 0:3, Sebastian Veit – Günter Volkert 1:3, Marko Götz – Thorsten Heiselbetz 3:1, Benjamin Kies – Christopher Schäfer 3:0, Andreas Daschek – Roland Stockhausen 1:3, Dominik Schöpf – Matthias Bauer 3:2, Stefan Weiler – Horst Bauer 2:3, Sebastian Veit – Thorsten Heiselbetz 2:3, Marko Götz – Günter Volkert 3:0, Benjamin Kies – Roland Stockhausen 2:3, Andreas Daschek – Christopher Schäfer 0:3, Dominik Schöpf – Horst Bauer 3:0, Stefan Weiler – Matthias Bauer 3:2, Veit / Schöpf – Schäfer / Bauer M. 3:2.


Ein Kommentar:

  1. Pingback:Ein Hoch auf uns! – TSV Winkelhaid Tischtennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.