4:9 und trotzdem 2 Punkte für die erste Mannschaft des TSV

Nachdem die erste Mannschaft des TSV Winkelhaid am Freitag den 13. noch mit 3:9 gegen den TSV Ansbach verlor, musste sie am darauffolgenden Samstag schon gegen den TV Erlangen antreten. Für den verletzten Chris Schäfer durfte ich mitspielen.
Alles startete ganz normal mit den Doppeln, bis dann in der Satzpause vor dem 3. Satz beider Doppelspiele die gegnerischen Doppel an den Boxen auffäulig lange miteinander anfingen zu diskutieren. Nach einer langen Diskussion eben jener Doppel kam einer der Erlanger Spieler mit folgender Aussage von der Diskussion: “Gut, wir können aufhören, wir haben die Doppel falsch aufgestellt.”
Es stand dann zur Debatte, ob wir das Spiel neustarten und die Erlanger ihre Doppel richtig aufstellen lassen oder ob wir auf einen regelkonformen kampflosen 9:0 Sieg für uns bestehen. Da wir aber gegen den Abstieg spielen in dieser Liga, konnten wir es uns nicht leisten auf den Sieg zu verzichten. Im Fußball nehme ich ja auch ein Eigentor des Gegners an und sage nicht, dass dieses nicht zählen solle.
Das Ding war damit durch und alle wollten sich umziehen bis Timo Farkas(einer von 2 Winkelhaider Fans vor Ort) und ich anmerkten, dass trotzdem zu Ende gespielt werden muss. Glauben wollte uns keiner so richtig. Aber nach längerem Reden wurde das Spiel dann doch noch zu Ende gespielt. In diesem Spiel, aus dem sichtbar die Luft raus war, haben wir dann 4:9 verloren(nach 2 Doppelsiegen konnten nur noch Gerald und ich punkten). Die Punkte erhielten aber schlussendlich trotzdem wir.

Manch einer mag nun sagen, dass wir uns hier nicht sonderlich sportlich verhalten haben. Aber letztlich spielen wir gegen den Abstieg. Wir waren uns alle einig, dass wir neu gestartet hätten, wenn wir noch beim Einspielen in den Doppeln gewesen wären, aber nicht, wenn in jedem Doppel bereits 2 Sätze gespielt waren.
Außerdem hatte ich persönlich auch kein Mitleid mit den Erlangern. Dort waren 4 Aktive, die seit mindestens 25 Jahren Tischtennis spielen. Wenn die es nicht auf die Reihe bringen, richtig aufzustellen, selbst Schuld.


3 Kommentare:

  1. Also mit sportlicher Fairness hat das mMn nichts zu tun, falsch aufgestellt ist falsch aufgestellt. Wenn ihr da verhandeln würdet und es bekommt ein externer mit und hängt euch dran, kann das Spiel für beide verloren gewertet werden. Also ist das schon ok so.

  2. Christoph Engelmann

    Ich wäre der festen Meinung gewesen, dass man die falschen Spiele abbricht und dann weiter richtig spielt (immerhin war noch kein Doppel gestartet und die vorgeschriebene Reihenfolge/Setzung) kann noch gespielt werden.

    Bin mir aber auch nicht mehr sicher. Zu viele Regeländerungen die letzte Zeit! :o(

    Und was weiß ich schon 😉

  3. Der gesamte Mannschaftskampf wird durch die zuständige Stelle für die Mannschaft als
    verloren gewertet, die
    – gegen Vorschriften gemäß WO E 2, E 4 und/oder E 5 (falsche Einzel- und/oder Dop-
    pelaufstellung usw.) oder WO I 5.3 (falsche Eintragung von Spielern im Spielberichts-
    formular) verstößt
    – eine Manipulation des Spielberichtsformulars vornimmt oder duldet,

    Verstoßen beide Mannschaften gegen die ei
    nschlägigen Bestimmungen, ist der Mann-
    schaftskampf für beide als verloren zu werten. Dabei hat die Wertung mit jeweils der
    höchstmöglichen Anzahl von Punkten und der im jeweiligen Spielsystem erreichbaren
    Spielpunkte, Sätze und Bälle gegen beide Mannschaften zu erfolgen.

    Auszug aus der WO. Damit genau erklärt, wieso so gehandelt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.